Die Geschichte des Golden Retriever

Die Geschichte des Golden Retriever begann in England 1868, als eine Water Spaniel Hündin (Bell) von der Größe eines Golden Retriever, mit einem gelben Golden Retriever (Nous) verpaart wurde. Zu der damaligen Zeit kreuzten die englischen Edelleute verschiedene Rassen, um einen perfekt apportierenden und wasserfreudigen Jagdhund zu erhalten. Nous, war das Ergebnis aus verschiedenen Kreuzungen, St. John's Neufundländer - Setter - Collie, so entstand ein Vorläufer der uns heute bekannten Golden Retriever. Bell brachte 1868 drei gelbe Welpen zur Welt, mit diesen drei Welpen als Stammhunde entstand die Rasse der Golden Retriever. Vier Jahre später (1872), gab es einen Wiederholungswurf aus dieser Verpaarung, aus diesem Wurf ging eine Hündin Namens Ada hervor, deren Einfluss, auf die weitere Entwicklung der Golden Retriever von großer Bedeutung war. Am Anfang einer neuen Rasse, ist es aus Gründen der geringen Population, immer wieder notwendig auf fremde Rassen welche die gewünschten Eigenschaften mitbringen zurückzugreifen und einzukreuzen. So auch bei den Golden Retriever geschehen. Erst im Jahre 1913, wurde der Golden Retriever vom Englischen Kennel Club als eigenständige Rasse anerkannt. Sämtliche Golden Retriever Zuchtstätten "Weltweit" haben ihre Zucht, auf den Nachfahren dieser in England entstandenen Hunderasse gegründet.

 


Wolfgang Dilger, Sägackerweg 34, 79859 Schluchsee Tel: 07656-9245,  www.happy-paw.de